Objektart

Dachaufstockung

Adresse

10779 Berlin

Objektdaten

Wohnfläche 507m² Gesamtfläche 507m² Bauzeit 08 bis 12/2003
Wohneinheiten 2 WEs 190m² zzgl. 45m² Terrasse, 1 WE 29m² zzgl. 8m² Terrasse Bauart Hybridbauweise, Ökologischer Holrahmenbau in Fertigteilen und Stahlbeton

Objektdaten

Baujahr 2003
Wohnfläche 507 m²
Etagenanzahl 7 davon 5 Bestandsgeschosse
Bauzeit 08 bis 12/2003

Ausstattung

Balkon / Terasse
Kamin 2

Details

Aufzug Aufzugssanierung

Ökologische Dachaufstockung, Berlin-Schöneberg


Grundgedanke des Projekts ist ein Einfamilienhaus im Stadtzentrum.

Die Bauherren wollten ein Einfamilienhaus im Grünen haben, und trotzdem die Innenstadt nicht verlassen. Im bevorzugten Innenstadtbezirk Berlin-Schöneberg stehen viele Nachkriegsgebäude, die mit ihren vier Obergeschossen weit unterhalb der Traufhöhen der Gründerzeitgebäude bleiben und sich für das Vorhaben anboten. Eine diese städtebaulichen „Höhenlücken“ wurde dann geschlossen und eine Dachaufstockung auf einem viergeschossigen Gebäude aus dem Jahre 1962 gebaut.
Die beiden großen Wohnungen haben im unteren Geschoß die Schlaf- Kinder- und Badezimmer, im oberen Geschoß Wohn/Essraum, Küche und Terrassen. Die hofseitige, über die gesamte Hausbreite verlaufende Terrasse ist mittig, über dem Einzimmerapartment, durch eine Grünfläche unterteilt.
Um die Belastung für die Bewohner während der Bauzeit möglichst gering zu halten, wurde das gesamte Projekt in Fertigteilbauweise geplant und gebaut.

So entstand in den Baustufen :

•  Abriß und Verlegung der Versorgungsleitung – erster Monat

•  Errichtung des gesamten Rohbaus – weitere 10 Tage

•  Ausbau- und Fassadenarbeiten bis zum Bezug – bis Ende 4. Monat

zwei Maisonett-Wohnungen mit jeweils 190m² Wohnfläche zzgl. je 45m² Terrassenflächen und ein Einzimmerapartment mit 29m² zzgl. 8m² Terrassenfläche für 10 neue Bewohner.

Baubiologische Gesichtspunkte - Wärmeversorgung

Die Berücksichtigung von baubiologischen Gesichtspunkten, war der Wunsch der Bauherren. Die Wahl, auf diese Anforderung, war ein ökologischer Bau in einer diffusionsoffenen Holzständerbauweise, mit dem Ergebnis eines gesunden, angenehmen Raumklimas.

Die verwendeten Dämmaterialien weisen, zusätzlich zu den guten Dämmwerten, auch einen hervorragenden sommerlichen Wärmeschutz auf. Die eingesetzten Wandbauteile weisen einen passivhaustauglichen Aufbau mit einem mittleren u-Wert von 0,14W/m²K , das Dach von 0,18W/m²K auf.

Neben den guten Dämmwerten ist natürlich auch die Verwendung von einem Bestandshaus als „Baugrund“, ökologisch von erheblichem Vorteil. Es wurden keine weiteren Grünflächen versiegelt, im Gegenteil, durch die Dachbegrünung kamen innerstädtische Grünflächen hinzu.

Heizung und Warmwasser werden, unabhängig vom Bestandsgebäude, aus Solarenergie erzeugt. Hierzu wurde eine eigene Heizzentrale über dem Aufzugsmaschinenraum im 5.Obergeschoß eingebaut. Auf einem der südausgerichteten Dächer sind die Solarkollektoren installiert. Die Sonnenenergie, die aus ca.14m² Kollektorfläche gewonnen wird, erwärt einen 1000Liter Schichtenspeicher. Darüber wird der gesamte Heiz- und Warmwasserbedarf in den Sommermonaten gedeckt. In der übrigen Jahreszeit unterstützt ein Gasbrennwertkessel die Solaranlage.

Als Heizflächen wählten wir die kompletten Außenwände. Der Einbau einer Wandflächenheizung gibt das Gefühl einer wohligen Strahlungswärme bei niedriger Oberflächentemperatur, der Vorlauf der Heizung beträgt nur 38°C.

Besonderheiten

Lage

Ansprechpartner

Telefon: +49 30 217 554 70
Fax: +49 30 217 554 71
mail@bertholdmanns.de

Energieausweis (Bedarfsausweis)

43 kWh / (m²*a) Energiebedarf

Weitere Informationen

Effizienzklasse A
Energieträger Gas mit Solaranlage und Pufferspeicher
Baujahr der Heizung 2003
Datum des Energieausweises

Kontakt

Berthold Manns Architekt Baubiologe
10827 Berlin
Langenscheidtstraße 9

E-Mail: mail@bertholdmanns.de

Telefon: +49 30 217 554 70

Fax: +49 30 217 554 71